Was will die Astrologie?

William Blake: Der Alte der Tage
Als Menschen, die wir hier auf der Erde leben, müssen wir, durch unser Denken bedingt, drei Grenzen anerkennen, an denen wir nicht rütteln können. Wir können sie in einem Satz zusammenfassen:

Ich bin hier.

Ein Ich, das innerhalb von Raum und Zeit ist und wirkt.
Mit den Dimensionen des Raumes beschäftigt sich die Physik und die ihr nachgeordneten Wissenschaften. Alles, was materiell ist, im wörtlichen Sinne begreifbar, fällt in ihren Zuständigkeitsbereich. Das ein Ich durch sinnvoll im Raum angeordnete Molekülfamilien (Genetischer Code) geprägt wird, die im Moment der Zeugung festgelegt werden, erscheint heute niemandem mehr absurd.
    Was ein Ich ist, und wie es funktioniert, hat sich die Psychologie vorgenommen herauszufinden. Sie ist ebenso alt wie die Physik. Da sie sich jedoch vorwiegend mit Subjektivem beschäftigt, also speziell nur für den einzelnen Menschen Geltendes, ist sie bis heute nicht als exakte Wissenschaft anerkannt.
     Und was ist mit der dritten Dimension unseres Seins? Gibt es hier nicht auch erkennbare und meßbare Qualitäten? Mit den Qualitäten der Zeit, den Rhythmen und deren Auswirkungen auf ein Ich und den Raum, beschäftigt sich die Astrologie. Auch sie ist so alt wie die Urfragen der Menschheit nach dem: Warum bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was ist der Sinn? Dennoch akzeptieren nur Wenige, daß sich der Augenblick des ersten Atemzuges bestimmend auf den Lebensweg eines Menschen auswirkt.
      Der genetische Code ist zwar inzwischen "entschlüsselt", aber anscheinend sind unsere Wissenschaftler noch Legasteniker. Die Religionen als auch die Psychologie sind uns die Antwort schuldig geblieben, was eine Seele ist, und wie sie wirkt. Einzig in der Mathematik eines Burkhard Heim, die bis in 12 Dimensionen hineinreicht, sind uns Werkzeuge des Geistes an die Hand gegeben, die es uns ermöglichen, zumindest in Formeln auszudrücken, welchen Gesetzmäßigkeiten eine Seele unterliegt. Nur entzieht sich dem normalen Menschen der Sinn dieser hochkomplexen Formeln.
     So ist bis auf den heutigen Tag einer der wenigen praktizierbaren Zugänge zur Gesamtheit unseres erfahrbaren Seins das genaue Geburtshoroskop. Vielleicht stammt daher die Eifersucht der Naturwissenschaften und die Feindschaft der modernen Religionen gegenüber der Astrologie.